10 Jahre Global Day of Prayer – Jubiläumskonferenz

Cape Town Südafrika 2010

Was 2001 mit einer Gebetsveranstaltung im vollbesetzten Rugbystadion begann, entwickelte sich in den letzten Jahren zum „Global Day of Prayer“. Und an Pfingsten der letzten beiden Jahre beteiligten sich Christen aus allen 220 Nationen der Erde an diesem weltweiten Gebetstag. Aus Anlass des 10 jährigen Jubiläums fand deshalb eine Konferenz im Internationalen Kongress Zentrum von Cape Town statt. Ziel war es u.a. die verschiedenenen christlichen Bereiche wie Gebet, Mission, Gemeinde, Buisness, Jugend stärker zu vernetzen um gemeinsam auf effektivere Art und Weise die Welt zu erreichen. Durch Plenarveranstaltungen und unterschiedlicheste Workshops konnte man sich ermutigen und tiefer in gewisse Themenbereiche einführen lassen. Zu den „stärksten“ (= die mich persönlich am tiefsten berührenden) Momenten gehörten zweifellos der Eröffnungsabend. In dessen Verlauf baten je ein Vertreter der Ureinwohner (Kois) Südafrikas, der schwarzen, zugewanderten Stämme und der Weissen sich gegenseitig um Vergebung. Zum Schluss wurde die Fahne Südafrikas an ein Holz- kreuz genagelt. An einem anderen Abend wurden wir durch Loren Cunningham (Gründer Jugend mit einer Mission) inspiriert und motiviert zu den Nationen und unerreichten Volksgruppen zu gehen, zu beten, das Wort zu verkündigen und Menschen zu Nachfolgern Christi zu machen. Im Saal war eine ca. 50 x25 Meter grosse Weltkarte ausgelegt. Wir gingen vom Geist geleitet über diese Karte bzw. über Länder, verweilten stehend oder kniend auf Nationen, beteten und segneten sie. Uns lag u.a. Israel und Europa besonders am Herzen. Wir staunten nicht wenig, wieviele Volksgruppen es auch in Europa noch gibt, die noch (fast) nie etwas über Jesus gehört oder gelesen haben.
Was uns ebenfalls, einmal mehr, sehr getroffen hat, ist die ganze Thematik Jugend. Trotz eigener Kinder (21 und 23 Jahre) und junger Leute in unserer Gemeinde, hat uns das, was wir mehrfach von verschiedenen Referenten hörten, noch einmal die Augen und das Herz geweitet für ein tieferes Verständnis, in welch einer ungeheur schnelllebigen, sich rasend wandelnden Zeit unsere Kinder heute hineingeboren werden und leben müssen.

Global Day of Prayer
Am Pfingstsonntag kamen ca. 10`000 Christen zusammen um den Global Day of Prayer gemeinsam zu feiern. Es war nicht der Tag für grosse Namen oder eine lange Predigt, Lehre und dergleichen. Nein, es wurde kurz gebetet und gesegnet und zwar von vielen Christen aus allen Regionen der Welt. Natürlich durfte das Gebet nicht fehlen, das in allen Nationen ausgesprochen wurde- egal ob an grossen nationalen Anlässen, in Gottesdiensten oder in irgend einem Haus von einer Familie. Dieses Gebet, von dem man wusste, dass es in den verschiedensten Sprachen, aber in allen 220 Ländern der Erde gebetet wurde – vom Aufgang der Sonne bis zu ihrem Niedergang. Halleluja! Wir glauben und beten dafür, dass auch in der Schweiz im 2011 an Hunderten von Orten dieses Gebet gen Himmel steigt!
Im Internet kann man über GOD TV und Global Day of Prayer anklicken die ganze Veranstaltung ansehen oder gezielt einige Sequenzen daraus.

Kommentare sind geschlossen.