Indien Royal Kids 2013

Juli 2013

Liebe Royal-Kids-Paten

Es freut uns, Ihnen Grüsse von den Royal-Kids aus Indien zu überbringen. Zusammen mit Hanna Woiwode und meinen zwei Töchtern durfte ich diesen Sommer die Royal-Kids in Chennai besuchen und an der Internationalen Kinder-Fürbitte-Konferenz ICIC 2013 teilnehmen. Gerne berichten wir Ihnen von ein paar Eindrucken dieser Reise.

Wir durften beinahe zwei Wochen auf dem Gelände von TOD Ashram (TOD = Tabernakel of David, Ashram bedeutet Ort der Ruhe) in Chennai verbringen. Zusammen mit den anwesenden Kindern haben wir gebetet, getanzt, gesungen, Spiele gespielt, Musik geübt, gelacht und geweint. Es war schön zu sehen, wie sich die Kinder geliebt fühlen. Sie wissen, auch wenn sie keinen Vater mehr haben, oder ihr leiblicher Vater sich nicht um sie kümmert: der Vater im Himmel ist immer für sie da und sorgt für sie. Ihre Hingabe ist beeindruckend.

Zur ICIC sind beinahe 1000 Kinder gekommen. Kinder aus den verschiedenen Schulen der Broderhood Mission (Slumschulen, Abendschulen) und Kinder und Jugendliche aus befreundeten Kirchgemeinden. Weiter kamen über 200 Gästen aus verschiedenen Ländern. Neben einer englischen Familie, die bei Royalkids lebt und arbeitet, waren wir die einzigen Europäer.

Die Hauptbestandteile der ICIC waren Lobpreis (in einer für uns nur knapp erträglichen Lautstärke), Gebet für einzelne Menschen, für Nationen. Eindrücklich für uns war, wie ein junger Inder beim Beten über der Schweizer Fahne Rotz und Wasser geheult hat. Dazwischen gab es kurze Botschaften und Zeugnisse. Gerade das Zeugnis eines kleinen Mädchens hat uns sehr berührt. Sie lebt bei den Royalkids, kommt aus einer Zigeunerfamilie. Die Eltern können sich nicht um sie kümmern. Ihr Vater war Alkoholiker. Als sie einmal ihre Eltern besuchte, hat sie ihnen von Jesus erzählt und dass sie nun ein Gotteskind sei und hat für ihren Vater gebetet. Ihr Vater wurde von der Alkoholsucht geheilt. Zusammen mit einer Freundin ging sie dann von Haus zu Haus und hat über dieses Wunder berichtet. Seither ist die Kirche in dieser Gegend immer voll. Erstaunlich, was solche kleinen Kinder durch Gottes Kraft bewirken können. Gerade das ist auch die Botschaft, die Vater Anton immer wieder weiter gibt und das ist der Grund, wieso er Kinder zu Fürbittern, Evangelisten und Lobpreisleitern ausbildet. Der Glaube daran, dass Kinder durch Gott Grosses bewirken können.

Ein anderes beeindruckendes Zeugnis hörten wir von einem Kind, das ihren Bruder vor kurzem bei einem Autounfall verloren hat. Etwas, was in Indien leider sehr oft geschieht, da die Sicherheitsmassnahmen und die Fahrweise nicht dem Standart entsprechen, welchen wir uns aus der Schweiz gewohnt sind. Seither betet dieses Mädchen für weniger Unfälle auf den Strassen. Beim Lesen der Zeitung hat sie festgestellt, dass die Unfallzahl seither massiv gesunken ist.

Nach der ICIC durften wir einen eindrücklichen Ausflug in eine Leprakolonie machen. Verschiedene Generationen leben in dieser Kolonie, welche vor über 100 Jahren von der Lepramission England gegründet wurden. Alte Menschen, die von Lepra gezeichnet sind. Junge Menschen, die auch auswärts arbeiten gehen bis zu ganz kleinen Kindern. Die Schüler haben für uns spontan ein Lied gesungen. Wir konnten den Bewohnern eine Mahlzeit bringen, Zeugnis geben und mit einzelnen Beten. Gerade viele ältere Menschen waren dankbar dafür. Viele Menschen, die in dieser Kolonie leben sind Christen.

Momentan leben bei Royalkids insgesamt 198 Kinder in 5 Kinderheimen. Die Kinder kommen durch Kirchgemeinden oder durch Programme in Leprakolonien oder in Zigeunersiedlungen zu Royalkids. Bei Royalkids bekommen sie Nahrung, Schulbildung und geistige Begleitung und Ausbildung. Bildung zu erhalten bedeutet für solche Kinder, dass sie aus dem Kastensystem ausbrechen können und bessere Chancen für ihr späteres Leben bekommen.

30 dieser Kinder, die gerne Musik spielen und starke Beter sind, werden speziell geschult, um später als geistliche Leiter Jesus dienen zu können. Dies sind die Revivalkids. Die Vision von Anton ist, dass in den nächsten Jahren bis zu 300 Kinder zu den Revivalkids gehören können.

Weiter betreut Royalkids folgende Projekte:
Tagesbetreuung in 2 Slums in Chennai: ca. 160 Kinder
Unterstützung in zwei Fischerdörfern: in einem werden 20 Familien unterstütze, im anderen 20 Behinderte Personen.
Ernährungsprogramm im Tempelbezirk in Andhra Pradesh: ca. 160 Kinder

Mit einem dankbaren Herzen schauen wir auf diese zwei Wochen in Indien zurück. Wir durften vieles Sehen und Erleben und vor allem das Zusammensein mit den Mädchen war ein Geschenk für uns. Auf der Homepage von www.verein-abraham.ch sind weitere Fotos von unserem Besuch aufgeschaltet.

Mit Selvi, meiner direkten Ansprechpartnerin in Indien konnten wir verschieden Sachen zu den Patenschaften besprechen. (Sie hätte gerne von allen Paten eine E-Mail-Adresse um allgemeine Informationen (in Englisch) zu schicken, vor allem bietet dies aber auch die Möglichkeit bei Bedarf Ihnen direkt persönliche Informationen vom Patenkind zukommen zu lassen. Da wir von Ihnen momentan keine gültige E-Mailadresse haben, bitte ich Sie, uns diese noch zuzusenden an: info@verein-abraham.ch. Bei allfälligen Sprachproblemen, bieten wir Ihnen unsere Hilfe an. Bitte notieren Sie auch, wenn Sie gerne eine deutsche Übersetzung der Newsletter wünschen. Wir übersetzen diese regelmässig, um Sie über die Projekte auf dem Laufenden zu halten.) Diesen Text erhalten nur diejenigen Paten, wo wir keine Mailadresse haben.

Ich habe Selvi gefragt, ob es etwas Spezielles gibt, das sie für die Kinder von Chennai benötigen. Ihr Wunsch wäre ein kleiner Bus, mit dem die Kinder zu Einsätzen in den Slums und den Prostituiertenvierteln fahren könnten. Spricht Sie das an? Dann freuen sich die Royalkids, wenn Sie einen zusätzlichen Betrag auf das Konto: 34-571355-9 mit dem Vermerk: Bus für Chennai überweisen. Vielen herzlichen Dank!

Wenn Sie möchten dürfen Sie uns ein Foto von Ihnen/Ihrer Familie zusenden. (Am einfachsten elektronisch, aber es geht auch anders). Wir werden dieses Foto dann an Royalkids weiter leiten. Ihr Patenkind betet gerne für Sie und Ihre Familie. Bitte das Foto mit allen Namen beschriften. Auch wichtige Daten wie Geburtstage, Hochzeitstage etc. vermerken. Sie können auch jederzeit spezielle Gebetsanliegen direkt oder über uns an Royalkids senden, damit Ihr Patenkind dafür einstehen kann.

Ihnen nochmals ganz herzlichen Dank für Ihre Unterstützung, die Sie Royalkids zukommen lassen.
Mit Gottes Segen

Rahel Oberholzer
Verantwortliche für Royal Kids Indien

Kommentare sind geschlossen.