Gebetsbaldachin über Europa

European Prayer Network

Schau dir das mal an:
www.canopyofprayer.eu
Ich bin schon dabei. Toll!

Willkommen zu einer Gebetsreise, der Gebetsreise vom „Canopy Gebet über Europa“. Du bist nicht allein auf dieser Reise, auch wenn Du alleine betest. Bitte, sei Dir dessen bewusst, dass Hunderte von Betern in ganz Europa dabei mit Dir unterwegs sind. Und es werden immer mehr werden.
Also lasst uns starten mit dieser anspruchsvollen Reise in dem Wissen, dass Jesus selbst in unserer Mitte ist, weil er es versprochen hat. Er wird uns zeigen, wie wir beten sollen und wie wir das Geschehen in Europa einordnen können.

Dies ist die erste Ausgabe des Bulletins, die wir an Euch versenden, weil Ihr uns Eure Adressen gegeben habt. Aber in der Tat ist es nicht Nr. 1, sondern Nr. 0 (null), weil wir Euch zunächst eine Einführung geben wollten, sowohl historisch als auch spirituell.
„Historisch“ bedeutet: diese Gebetsinitiative ist aus zwei europäischen Gebetsgruppen, die „European Union of Prayer“ (EUoP) und dem „European Prayer Network“ (EPN) hervorgegangen. EPN besteht aus Leitern großer Gebetsnetzwerke in Europa.
Die andere Gruppe „European Union of Prayer“ sind Einzelpersonen, keine Netzwerke. Diese bringt Leiter von nationalen Gebetswerken, sowie einzelne Fürbitter zusammen, die bereit sind, für Europa zu beten.

Die spirituelle VISION beider Gruppen ist es, eine ständige Gebetsabdeckung Europas, Tag und Nacht, Woche für Woche mit Menschen aufzubauen, die glauben, dass es eine Berufung des lebendigen Gottes über Europa gibt und die glauben, dass Gott Europa wieder in seine ursprünglichen Bestimmung bringen will. Wir danken Gott für sein Wirken, das bisher sichtbar wurde.
Wir sind bereit, unser Leben und unsere Zeit für diese Bestimmung unseres Kontinents zu investieren: in Liebe, in Geduld und in großer Erwartung unseres immer treuen Gottes.

„Canopy“/“Baldachin“ ist dabei ein sehr gutes Bild, diese Gebetsinitiative zu symbolisieren.
Es vermittelt den Eindruck für
– so etwas wie den Himmel über Europa,
– etwas, das schützt vor dem Bösen, und
– etwas, das aus Tausenden von Fäden gewoben ist, nämlich von Einzelpersonen, die in den Ländern Europas beten.

Gott gab uns diese Vision. Er sorgte ganz erstaunlich für alle notwendigen Mittel, damit wir erkennen: es gibt jetzt eine Kairos-Zeit, in der der Himmel offen ist und Segnen fließt. Wo immer wir für Europa beten, wir werden erleben: Wir schöpfen Hoffnung für unseren Kontinent. Gott ist am Werk durch seine Freunde, seine Gläubigen.

Gott gebraucht uns und alle diejenigen, die wir in nächster Zeit einladen werden. Es ist ja nur ein kleines Gebetsengagement von 15 Minuten pro Woche, das wir erbitten, z.B. in unserer Gemeinde, in unserer Gebetsgruppe oder in unserem Werk. Wir werden erstaunliche Ergebnisse sehen.

Dieses „Bulletin“ erhaltet Ihr von nun an alle zwei Wochen. Es kostet Euch nichts – außer Zeit. Es ist in Englisch, aber es gibt bereits Pläne, es in einige andere Sprachen zu übersetzen. Eine Website für das „Canopy“ wird in Kürze online gehen. Wir werden informieren, wenn es soweit ist: (www.canopyofprayer.eu).

Gebetsthemen:
Lasst Euer Herz durch Gottes Geist emporheben,
? dass wir „von oben“ über Europa beten
? für Offenheit im Gebet
? für eine schnelle Entwicklung der Initiative „Canopy“ hinein in alle bestehenden Strukturen,
? dass viele Nationen sich dem „Baldachin“ anschließen.

Eure Brüder in Christus

Ortwin Schweitzer (Stuttgart, Germany), Ian Jeal (Strasbourg, France), Paul Moynan (Brussels, Belgium)

Kommentare sind geschlossen