TJCII Toward Jerusalem Council II

Einführung in das Anliegen von TJC II

Gottes Wirken in unserer Zeit

Wir leben in einer sehr bewegenden Zeit, denn wir erkennen Gottes Wirken sehr deutlich
• in der Wiederherstellung Israels nach dem Holocaust (Rückkehr der Juden ins Land der Väter; Staatsgründung, Entfaltung der eigenen Nationalität und jüdischen Lebensweise (z.B. der Sprache); Rückgewinnung Jerusalems als Hauptstadt Israels, u.a.)

• im fortschreitenden Prozess der Wiederherstellung der Kirche Jesu Christi durch die Wieder-Erweckung eines jüdischen Teils (Entwicklung einer messianischen Bewegung in den USA, in Israel, in Osteuropa und andern Teilen der Welt)

• in einer wachsenden Versöhnung zwischen Juden und ‚Heiden’, die an Jesus, den Messias Israels und Heiland der Welt, glauben (Epheser 2,14 ff), konkret ermutigt und gefördert durch die Vision und Initiative ‚Toward Jerusalem Council II’:

– Vision Marty Waldmans (mess. Jude, USA) über ein 2. Jerusalemer-Konzil analog Apg. 15, aber mit umgekehrter Stossrichtung: die heidenchristlich dominierte Kirche hat dem jüdischen Teil seinen ursprünglichen Platz (älterer Bruder, Erstgeborener) wieder einzuräumen.

– Die Vision findet wachsende Unterstützung in der mess. Bewegung Amerikas und Israels (Dan Juster, Ilan Zamir u.a.) und auf heidenchristlicher Seite („International Reconciliation Coalition“, John Dawson; Peter Hocken, u.a.)

– Die Initiative weitet sich über evangelikale und charismatische Kreise hinaus aus und fasst mehr und mehr Fuss in den Traditions- und in den neuen Kirchen; sie findet wachsende Unterstützung in allen Kontinenten und erhält eine Struktur, die zur Verfolgung ihres Zieles dienlich ist.

Die Bedeutung der Initiative von TJC II

liegt in ihrer geistlichen Zielsetzung:
• Das Einswerden von Juden und Heiden in Christus Jesus verherrlicht Gott, bezeugt seine Friedensziele und löst viel Segen aus („… damit die Welt glaubt“ Joh. 17,20ff)
• Die Heilung uralter, tiefer Wunden zwischen Juden und Nichtjuden ist ein starkes Zeugnis für ganz Israel. In der Auseinandersetzung mit ihrer tragischen Geschichte wächst die christliche Kirche mehr und mehr hinein in ihre Verantwortung gegenüber Israel.
• Diese Zuwendung im Namen Jesu Christi ist so wichtig, weil Gottes grosses Ziel ist, sein ersterwähltes Volk zur Erkenntnis der Kraft und Herrlichkeit Jesu, ihres Messias, zu führen. Damit findet Israel zu seiner gottgegebenen Berufung, zum Segen für alle Völker zu werden. Dieses Geschehen wird Gewaltiges auslösen: „… Leben aus den Toten!“ (Röm. 11,15).

Die Aufgaben, die sich TJC II stellt und für die sie um Unterstützung wirbt:

• Die Christen aller Kirchen/Konfessionen, Bewegungen und Gruppen bekannt machen mit der Messianischen Bewegung und ihr Dasein ins Bewusstsein bringen.
• Die heidenchristlichen Gläubigen dazu führen, ihre jüdischen Glaubensgeschwister anzuerkennen und ihnen den gebührenden Platz innerhalb der Kirche Jesu Christi zu geben („Nicht du trägst die Wurzel, die Wurzel trägt Dich!“ Röm. 11,18)
• Die Mitchristen aufklären über die verhängnisvollen Entwicklungen im Verhältnis zu den jüdischen Gläubigen im Laufe der Kirchengeschichte (Ersatz-Theologie, Ablehnung der jüdischen Identität für Gläubige; u.a.) und sie zur Umkehr führen.
• Die geistliche Bedeutung der Versöhnung von Juden und Nichtjuden unterstreichen und diese mit Aufmerksamkeit dafür fördern.
• Eine Sensibilität für die jüdische (Leidens-) Geschichte erwirken.
• Die messianischen Juden zum Zeugnis unter den Christen aus den Nationen ermutigen.
• Den Christen aus den Nationen die Bedeutung unserer Verwurzelung in der Glaubensgeschichte Israels darlegen.
• Durch Gebetsdienst diese geistlichen Prozesse auslösen und fördern.
• Das Vertrauen in die Macht des Heiligen Geistes stärken, denn es bedarf seiner Hilfe, wenn die erwähnten Belange verwirklicht werden sollen.

 

Homepage (english) über Toward Jerusalem Council II

TOWARD JERUSALEM COUNCIL II (TJCII)

Die Vision und die Geschichte

Versöhnung zwischen messianisch-jüdischen und heidnischen Gläubigen. Wiederherstellung der Kirche als Einheit dieses einen Leibes Christi, im Messias Israels.

Preis Fr. 5.00

 

 

 

 

DER MESSIANISCH – JÜDISCHE AUFBRUCH

Geschichte und Ausübung ihres Glaubens der weltweiten messianisch-jüdischen Bewegungen.

Daniel Juster und Peter Hocken (Reihe TJCII)

Preis Fr. 5.00

 

 

 

 

Kommentare sind geschlossen