Trompeten

„Blast die Trompeten über Europa und auf allen Kontinenten!“

IMG_2076-2-60Das Blasen der Trompeten ist ein prophetischer Weckruf in allen Nationen Europas und in die Kontinente, um die Gemeinde zum Aufbruch zu bewegen und um gegen den Bedränger anzugehen.

„Mache dir zwei Trompeten aus Silber. In getriebener Arbeit sollst du sie machen; und sie sollen dir zur Berufung der Gemeinde und zum Aufbruch der Lager dienen.“ (4.Mo 10,2)
„Und wenn ihr in eurem Land in den Kampf zieht gegen den Bedränger, der euch bedrängt, dann sollt ihr mit den Trompeten das Lärmsignal geben; und es wird an euch gedacht werden vor dem Herrn, eurem Gott und ihr werdet gerettet werden.“ (4.Mo 10,9)

Der erste Aspekt dieses Weckrufes ist zunächst einmal eine Einladung an seine Gemeinde, zu ihm zurückzukehren, um IHN zu lieben von ganzem Herzen. Es geht darum, dass er Gott sein möchte in Deinem und in meinem Leben, in seiner Gemeinde. Und deshalb müssen wir bereit werden, unser Herz noch einmal zu öffnen, um zu sagen: «Herr, hier bin ich. Jesus, Du darfst, ja Du sollst in mir leben, und Du bist der Herr und das Zentrum meines Lebens. Nicht mehr ich lebe, sondern Du (Christus) lebst in mir» (Galater 2,20).
Ich empfinde es manchmal schon fast als einen verzweifelten Ruf Gottes! Das hört sich vielleicht merkwürdig an. Aber Gott bittet Dich und mich dringend, er bittet seine Gemeinde: «Bitte lass mich herein. Ich möchte hinein in das, was mir gehört.» Aber er kommt nur, wenn wir ihn auch hineinlassen; das ist eine total freiwillige Entscheidung. Also, der erste Aspekt dieses Weckrufes ist eine Einladung: «Kehre doch bitte um zu mir. Lass mich Gott sein in Dir und durch Dich.» Es ist also ein Aufbruch nach innen, hin zu ihm, ins Zentrum! Und von da aus dann hinaus.

Der zweite Aspekt ist ein Ruf zur Umkehr zum ganzen (nicht zu einzelnen Lieblingsversen, Kapiteln) Wort Gottes. Wir sollen gegründet sein im Wort Gottes und sein Wort wie Speise zu uns nehmen. Es ist also ein Ruf zurück zum Wort Gottes; und dieses Wort ist wie ein Feuer; es ist wie ein Hammer, der Felsen zertrümmert. Dieses Wort ist letztlich Jesus selbst. Es ist also «über»-lebensnotwendig, dass wir dieses Wort aufnehmen, es lesen, darüber nachsinnen, beten und dass durch den Heiligen Geist dieses Wort wirklich Teil unseres Lebens wird.

Und der dritte Aspekt dieses Rufes ist ein «Zurückrufen» zur Erkenntnis unserer Wurzeln. Das hat etwas mit den Juden zu tun, mit seinem auserwählten Volk. In Johannes 4,22 heisst es: «Das Heil kommt von den Juden.» Dabei müssen wir nicht nur ein Verständnis dafür bekommen, dass wir in diesen Ölbaum aufgepfropft sind, sondern wir müssen das Herz Gottes, die Liebe Gottes für sein Volk empfangen.
Wir können nicht getrennt von unseren Wurzeln leben, so wie auch ein Baum oder eine Pflanze nicht getrennt von ihren Wurzeln leben können. Wenn keine Verbindung da ist, dann sterben sie. In diesem Sinne sind heute viele tot, obwohl sie meinen, dass sie leben.

Link:

„Blast die Trompeten auf allen Kontinenten!“

„Blast die Trompeten über Europa!“

 

DDVD-Label Werner WoiwodeVD – Der Weckruf

Gottes dringende Botschaft an seine Gemeinde in dieser Zeit muss weiter laufen, gepredigt und gehört werden. Deshalb haben wir mit Hilfe von Freunden eine DVD in Deutsch und Englisch hergestellt. Es ist uns ein tiefes Gebetsanliegen, dass diese Hilfsmittel gebraucht werden, um Gottes Herzensanliegen in allen Nationen bekannt zu machen. Bitte helft uns dabei, in dem Ihr Euch die DVD anseht > Link oder als DVD bestellt, um sie zu verbreiten.

Interview

mit Werner und Regula Woiwode in Prophetisches Bulletin, Schleife Verlag: [ Download… ]

Wir möchten es immer wieder betonen: Die Gebetsinitiative „Blast die Trompeten in Europa“ ist keine Sache des Abraham Dienstes, die wir losgelöst vom Leib Jesu unternehmen. Für diese Initiative sind wir u.a. von Gebet für die Schweiz (GfdCH), den Israel Werke-Leitern der Schweiz (IWS) und den Leitern des Europa Gebetes (EuP), bebetet und gesegnet worden.

Statement von Markus Schildknecht, ehem. Leiter Gebet für die Schweiz:

„Gottes Reich ist im Aufbruch. Ein weltweiter Aufbruch – und die Zunahme der mit und für Jesus Christus lebenden Menschen – ist gut dokumentiert. Auch in der Schweiz erwarten (und erleben) wir Aufbruch und die Einnahme von verheissenem Land, die Erfüllung von lange Prophezeitem. In dieser Situation sehen wir den Auftrag von Werner Woiwode und seinem Team als Speerspitze in der unsichtbaren Welt den Weckruf – als Trompetenstoss – auszuführen. Dieser Weck- und Aufbruch-Ruf, dieses Kampfsignal löst und setzt etwas in Bewegung in der unsichtbaren Welt und wird deshalb auch Auswirkungen in der sichtbaren Welt haben!“

Statement von Hanspeter Nüesch, Campus für Christus:

Lieber Werner
Ich teile Deine Gedanken zur Schweiz und zum Wächterdienst unseres Landes von ganzem Herzen. Danke, dass Du Dich einmal mehr von Gott beauftragen lässt, solch wichtige Vorbereitungsschritte für eine grosse geistliche Ernte in die Wege zu leiten.
Möge Gott Dich leiten und begleiten.
Ein Aspekt dieses Segens ist es, dass wir keine finanzielle Hilfe aus den anderen Nationen Europas und der Kontinente erwarten und annehmen. Gott sagte uns, dass wir ihnen keine Last auflegen sollen. Um die Kosten für die Reisen aufbringen zu können, laden wir Euch deshalb ganz herzlich zu einer Spendensammlung ein.

Vielen herzlichen Dank an alle, die uns im Gebet und finanziell unterstützt haben!

In dankbarer Verbundenheit, Werner und Regula Woiwode

Kommentare sind geschlossen