„Blast die Trompeten vom Osten über Europa“

tuerkei-flagge-rechteckig-70x102     loc_tuerkei

Türkei

24. – 27. Januar 2013

 

Die Türkei war in mancherlei Hinsicht ein „Sonderfall“. Man kann sich darüber streiten ob es zu Europa gehört. Es ist fast 100 % moslemisch. Wir hatten trotz diverser Kontakte lange Zeit niemanden, der uns empfangen und helfen wollte. Es war das letzte Land (das 50.) auf unserer Europa-Tour. Natürlich öffnete Gott letztendlich eine Türe und eine Gemeinde war bereit uns zu empfangen. Zum Schutz unserer Geschwister möchten wir keine Namen erwähnen. Sehr speziell ist der Umstand, dass ein Schweizer diese Gemeinde gegründet hat.
Im Laufe des letzten Jahres wurden wir mehrmals gefragt, was denn mit dem Rest der Welt wäre. Müssten die anderen Länder diese Botschaft und die Trompeten nicht auch hören? Wir nahmen diese Frage ernst und gaben sie an Gott weiter. Seine Antwort: Wir sollen auf jedem Kontinent die Trompeten blasen und zwar jeweils im Norden, Süden, Osten und Westen. In welcher Reihenfolge dies geschieht ist egal. Nachdem das seit Anfang des Jahres klar war, wurde uns bewusst warum die Türkei die letzte Nation fürs Trompeten blasen über Europa war: Der weitaus größte Teil des Landes gehört zum Kontinent Asien! Und somit ist die Türkei das am westlichsten gelegene Land Asiens. So gab Gott uns die wunderbare Möglichkeit, am selben Tag einerseits Europa abzuschließen und mit den Kontinenten zu beginnen. Wir bliesen deshalb an diesem denkwürdigen Tag die Trompeten zwei Mal! Gottes Weckruf geht also von der Schweiz über Europa in die ganze Welt!

Kommentare sind geschlossen