Blast die Trompeten über Bulgarien

bulgarien-flagge-rechteckig-70x101     loc_bulgarien

1. – 4. September 2011

Stefan und Daniela holten mich am Flughafen in Varna ab. Von dort fuhren wir dann ca. 2h nach Burgas, das direkt am Schwarzen Meer liegt. Die beiden sind eine Deutsch -(Stefan) Bulgarische (Daniela) Kombination, die vor 6 Jahren ein Gebetshaus bzw. -dienst starteten. Sie waren unsere Ansprechpersonen vor Ort, die das Anliegen des übergemeindlichen Gebetes und der Fürbitte sehr stark auf dem Herzen haben. Der Freitagabend diente dann auch dazu, die Botschaft des Herrn, also den Grund des Trompeten Blasens, zu erläutern. Wir kamen dazu mit der erweiterten Gebetsgruppe zusammen. Es war ein Einstieg und Vorbereiten für das Blasen am folgenden Tag. Dazu fuhren wir dann anderntags zu einem Hügel, von dem man eine weite Sicht über Burgas und darüber hinaus hatte. Wunderbar empfand ich einmal mehr, dass wir unter einem riesigen Kreuz standen. Einer der anwesenden Pastoren blies zusammen mit mir die Trompeten. Danach proklamierten wir Psalm 24 und beteten für die Gemeinde Bulgariens und für die Menschen dieser Nation. Es waren etliche Kinder und Jugendliche unter uns. Wir hatten dann eine spezielle Gebets- und Segnungszeit für diese junge Generation. Es war eine sehr starke und wunderbare Gebetszeit. Am Samstagabend war ich noch eingeladen an einem Jugendtreffen zu sprechen. Der Pastorensohn, der auch beim Trompeten blasen dabei war, trommelte noch diverse Junge aus anderen Gemeinden für diesen Abend zusammen. Alles sehr spontan, aber einfach super! Die Anbetungszeit war sehr, sehr stark und ich hatte schon die Tränen zuvorderst, einfach, weil ich Gottes Gegenwart so stark empfand. Und der Abend wurde wirklich wunderbar. Es ging Gott einfach darum, diese jungen Menschen (es hatte auch ältere!!) ganz und gar für sich zu gewinnen. Und sie waren wirklich dabei; mit Körper, Geist und Seele! Und sie machten noch einmal deutlich – vor Gott und den Menschen -, dass sie Gott ganz und gar folgen wollen. Es war einfach begeisternd, im wahrsten Sinne des Wortes!

 

Kommentare sind geschlossen