Blast die Trompeten über Irland

irland-flagge-rechteckig-70x105     loc_irland

25. – 27. Juni 2012

„Blast die Trompeten“ in England, Wales, Irland, Nordirland und Schottland

Noch bevor wir an eine detaillierte Planung für diese Nationen gingen, war uns klar, dass wir sie zusammenhängend machen sollen. Das heißt von einer zur anderen reisend, ohne Unterbrüche. Wir hatten das bereits bei den drei Skandinavischen Ländern Dänemark, Schweden und Norwegen und dem ehemaligen Jugoslawien und jetzigen Balkanstaaten erlebt, wo wir innerhalb von neun Tagen in acht Nationen waren. Wir glauben, dass Gott in diesen Nationen, die alle auf eine besondere Weise durch eine Leidensgeschichte miteinander verbunden sind, Heilung und Wiederherstellung bringen wird, um dann für Europa und die Welt ein Segen zu sein wie niemals zuvor.


Miriam Beetea erwartete uns in Rosdale, wo die Fähre von Wales kommend, anlegte. Wir genossen die sehr ruhige, sonnige dreieinhalbstündige Überfahrt sehr. Am nächsten Tag trafen wir uns mit den Betern zunächst in einem Hotel, in der Nähe von Tara , wo die Trompeten geblasen werden sollten. Wir gaben auch hier zunächst die Vision und Botschaft weiter, die hinter dem Blasen steht. Miriam (und auch wir) freute sich sehr über die vielen Teilnehmer. Es ist jedes Mal bewegend zu realisieren, wie sehr die Teilnehmer von Gottes Botschaft erfasst, ergriffen bzw. erschüttert sind. Eine Frau bekam vom Herrn das Wort „Restauration“ für diesen Tag zugesprochen.
So standen wir dann in Tara beim „Stein der Bestimmung“ und bliesen die Trompeten über Irland, proklamierten Gottes Wort und hatten eine Zeit der Fürbitte. Dieser Ort ist sehr geschichtsträchtig, wurden dort doch die heidnischen Könige eingesetzt. Heute wird dieser Hügel von New Agern, Hexen und Okkultisten aus der ganzen Welt besucht, die dort ihre „Feste“ feiern, Rituale abhalten und Mutter Erde (Sonne, Mond, Natur etc.) anbeten.
Auf einem Schild, das an einer Baustelle lehnte, fielen uns die Worte „Restauration now“ auf (Wiederherstellung jetzt). Für uns war es wie das Reden Gottes, der uns ermutigen wollte, sein Handeln jetzt zu erwarten. Ein Bauarbeiter, der just mit seiner Arbeit begann als wir vom Hügel herab kamen, bestätigte diese Worte noch einmal.

Vom Trompetenspiel existiert ein Video

Kommentare sind geschlossen