Blast die Trompeten über Nordirland

nordirland_k     loc_nordirland

27. Juni 2012

„Blast die Trompeten“ in England, Wales, Irland, Nordirland und Schottland

Noch bevor wir an eine detaillierte Planung für diese Nationen gingen, war uns klar, dass wir sie zusammenhängend machen sollen. Das heißt von einer zur anderen reisend, ohne Unterbrüche. Wir hatten das bereits bei den drei Skandinavischen Ländern Dänemark, Schweden und Norwegen und dem ehemaligen Jugoslawien und jetzigen Balkanstaaten erlebt, wo wir innerhalb von neun Tagen in acht Nationen waren. Wir glauben, dass Gott in diesen Nationen, die alle auf eine besondere Weise durch eine Leidensgeschichte miteinander verbunden sind, Heilung und Wiederherstellung bringen wird, um dann für Europa und die Welt ein Segen zu sein wie niemals zuvor.

 

Dass wir auch in Nordirland die Trompeten bliesen, war ursprünglich gar nicht auf „unserer“ Agenda. Gott sah das anscheinend anders: Molly Osborne (die sehr enge Beziehungen in all diese Nationen hat), gab die Vision und alle Informationen auch an Margaret Clarke nach Nordirland weiter. Diese meldete sich dann bei uns und war begeistert und bereit ein Treffen zum trompeten in ihrer Nation zu arrangieren. Wir empfanden, dass Gott hier am Werk war und uns eine Tür öffnete durch die wir eintreten sollten.
So standen wir nun mit einigen Geschwistern von hier mitten in Armagh, vor einer großen Kathedrale – bereit die Trompeten zu blasen. Armagh war Jahrhunderte lang sozusagen die „geistige Hauptstadt“ ;und zwar über Nordirland und die Republik Irland – und ist es zum Teil bis heute geblieben. Von hier aus wurde geistig „regiert“. Deshalb bliesen wir hier die Trompeten, proklamierten Gottes Wort und beteten für die Gemeinde und das Land. Bemerkenswert war, dass die Queen in den gleichen zwei Tage Nordirland bereiste…..

Vom Trompetenspiel existiert ein Video

Kommentare sind geschlossen